Stille Seebestattung

Eine stille Seebestattung ist eine Beisetzung auf See ohne Begleitung von Angehörigen und Trauergästen an Bord. Sollte keine Möglichkeit bestehen, die letzte Reise des Verstorbenen zu begleiten, bieten wir Ihnen diese Form der Seebestattung an.


Zeremonie und Ablauf

Zeremonie und Ablauf der stillen Seebeisetzung gleichen der nicht-stillen Seebestattung. Auch hier wird die Urne an Bord des Schiffes würdevoll aufgebahrt, zur Bestattungsposition überführt und nach seemännischem Brauch in aller Stille beigesetzt.
Auf Wunsch bieten wir Ihnen an, Erinnerungsfotos von der Beisetzung zu machen.


Urkunde

Nach der stillen Seebestattung erhalten die Angehörigen gleichfalls einen Ausschnitt der Seekarte mit exakter Positionsangabe des Beisetzungsortes sowie einen Auszug aus dem Schiffstagebuch mit den wesentlichen nautischen Angaben zur Beisetzung. Wann und wo die Urne ins Wasser gegeben wurde, wird mit Datum und Uhrzeit im Schiffstagebuch schriftlich festgehalten. Die Urkunden und Dokumente werden vom Kapitän nach der Beisetzung unterschrieben und in einer Mappe dem Bestatter ausgehändigt.

Gedenkfahrten

Eine Gedenkfahrt zum Beisetzungsort führen wir gerne für Sie und Ihre Angehörigen durch. Mit den Beisetzungskoordinaten können wir das Seegrab jederzeit sicher ansteuern. Dort angekommen werden einen kleinen Moment lang die Motoren abgestellt – Stille. Alles Weitere verläuft dann so, wie Sie es sich im Vorgespräch gewünscht haben.

Eine Gedenkfahrt dauert 75 Minuten. Die Gedenkfahrten wie auch die Seebestattungen sind witterungsabhängig. Wir empfehlen Ihnen daher, sich den Abfahrtstermin 24 Stunden vorher telefonisch bestätigen zu lassen.